Suchen Sie was bestimmtes?
29.09.2016
Bodo Löttgen begeistert auf Funktionsträgerkonferenz
Ein wahrhaftiges Feuerwerk an treffenden Argumenten und Tatsachen, mit denen die schlechte Politik der rot-grünen Landesregierung in der Diskussion auseinandergenommen werden kann, lieferte Bodo Löttgen, Generalsekretär der NRW-CDU den zahlreich erschienenen Funktionsträgern der Senioren-Union bei deren Konferenz in Duisburg.

Bodo Löttgen verzichtete darauf, einen Vortrag zu halten, sondern ermunterte die Funktionsträger der Senioren-Union, ihm Stichworte zu nennen, auf die er dann inhaltlich einging.

Am Ende waren sich alle darin einig: Diese Art der Diskussion hatte es in sich und hat allen Teilnehmern gute weitere Argumente geliefert.

Ob Schulpolitik, die Forderung nach einem eigenen Vertreter der SU auf einem guten Listenplatz bei der nächsten Landtagswahl, die Frage nach bezahlbarem, barrierefreien Wohnraum, die innere Sicherheit, der Umgang mit der AfD, das alles überlagernde Flüchtlingsthema, Solidarbeitrag der Städte und Gemeinden, Wahlkampfmaterial für die Senioren-Union – um nur einige Themenbereiche zu nennen - Bodo Löttgen lieferte auf alle Fragen schlüssige Antworten. Das Urteil der Teilnehmer war durchweg positiv.

Der Generalsekretär hat das gute Gefühl vermittelt, dass, wenn alle geschlossen aufträten und intensiv den Wahlkampf gestalteten, die große Chance bestehe, die rot-grüne Landesregierung abzulösen. Seine Argumente lieferte ein vernichtendes Fazit der Regierungsmachenschaften bis hin zur Uninformiertheit der Ministerpräsidentin und zum Sicherheitsrisiko Jäger als Innenminister

Landesvorsitzender Leonhard Kuckart erhielt viel Beifall für die Ablehnung des von einigen CDU-Politikern immer wieder in die Diskussion gebrachte Familienwahlrechts. Er ermunterte die ältere Generation, sich noch mehr als bisher einzubringen und bemerkte, dass sich alle darauf einstellen müssten, dass die Älteren noch mehr würden und man mit der Erfahrung dieser Gruppe alle Probleme wie zum Beispiel die Gesundheitsreform und die Rentenreform lösen könne.



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...