Suchen Sie was bestimmtes?
06.10.2016
Otto Wulff mit Traumergebnis wiedergewählt
Brausender Applaus für Angela Merkel
Mit überragenden Ergebnissen kehrten die NRW- Delegierten von der Bundesdelegiertenversammlung aus Magdeburg zurück. Den Auftakt bei den Wahlerfolgen machte Professor Dr. Otto Wulff, der mit 96,2% der Stimmen in seinem Amt als Bundesvorsitzender bestätigt wurde.

Dieses außerordentlich gute Ergebnis machten 250 Ja-Stimmen bei sechs Enthaltungen und zehn Gegenstimmen möglich. Unter seinen sechs Stellvertretern befinden sich mit dem Landesvorsitzenden Leonhard Kuckart (184 Stimmen) und Christa Thoben (161 Stimmen) zwei Vertreter aus NRW. Dem geschäftsführenden Bundesvorstand gehört nach wie vor auch Heinz Soth als Bundesschatzmeister an (232 Stimmen).

Zum erweiterten Kreis des Bundesvorstandes wurden als Beisitzer gewählt: Wilma Ohly (239 Stimmen), Helge Benda (233), Eberhard Bauerdick (217), Norbert Gönnewicht (212), Peter Fröhlingsdorf (203), Astrid Birkhahn (199) und Dr. Gabriele Peus-Bispinck (164).

Der Höhepunkt der Bundesdelegiertenversammlung war der Auftritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel, deren Ansprache mit lang anhaltendem frenetischen Applaus der Delegierten bedacht wurde. Dabei sparte sie kein Thema aus und bezog unter anderem eindeutig Stellung zu Flüchtlingsfragen. Auf große Zustimmung stieß sie mit ihrer Feststellung, dass die Aufnahme dieser Menschen eine Angelegenheit von allen EU-Staaten sein müsse. Sie forderte ein Ende der  Bombardierung Aleppos und bemerkte, dass der Einfluss Putins auf Assad groß sei.

Der wiedergewählte Bundesvorsitzende Otto Wulff erhielt einmütige Zustimmung für seine Forderung, Geschlossenheit im Wahlkampf zu zeigen und dafür zu sorgen, dass die nächsten Bundestagswahlen von der CDU gewonnen werden. In einem weiteren Punkt waren sich alle einig: Die ältere Generation wird die Wahlen entscheiden. Deshalb werde die Senioren-Union alles daransetzen, um dieses Ziel zu verwirklichen.



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Personen (1)